Tigers U13 überrascht beim Europacup

Tigers U13 überrascht beim Europacup

TIGERS U13 erstmals beim EC

Durch den vorjährigen österreichischen Meistertitel der Tigers in der Altersklasse U13 konnte man das Startticket für den IISHF Europacup 2019 lösen. Bei diesem Europapokalturnier in Kaarst (D) waren am letzten Wochenende zwölf U13 Nachwuchsmannschaft aus sieben unterschiedlichen Ländern am Start. Teams aus Deutschland, Schweiz, Dänemark, Russland, England, Israel sowie Österreich waren am Start. Das österreichische Inline-Skaterhockey wurde von den Tigers aus Stegersbach, sowie den Walkers aus Wolfurt vertreten.

Es wurde in zwei Gruppe zu je sechs Teams gespielt. Nach der Vorrunde (Gruppenintern jeder gegen jeden) steigen die ersten Vier Teams ins Viertelfinale auf, die letzten beiden spielen um die Plätze 9-12.

Teilnehmer:

GRUPPE A GRUPPE B
IHC Atting (Deutschland) SHC Courroux Wolfies (Schweiz)
Bissendorfer Panther (Deutschland) Crusaders Lionhearts (Großbritannien)
Crefelder SC (Deutschland) Crash Eagles Kaarst (Deutschland)
Rodovre Red Devils (Dänemark) Leader 1420 Moskau (Russland)
ISV Tigers Stegersbach (Österreich) IHC Wolfurt Walkers (Österreich)
SHC Wollerau (Schweiz) Zoran Falcons (Israel)

Die Walkers waren bereits in den letzten Jahren Dauergast beim U13 Europacup. Dementsprechend verfügten die Vorarlberger über internationale Erfahrung. Die Walkers kamen bei ihren letzten U13  Teilnahmen nicht über den letzten Platz hinaus.  
Für die Tigers war es überhaupt das allererste Antreten in der U13 Altersklasse. Dementsprechend waren die Erwartungen sehr gering, Zielsetzung war nicht mit dem 12. und letzten Platz nach Hause fahren zu müssen.

 

 

Nach einer kräftezehrenden 15 Stunden Busfahrt musste man sich auf den ungewohnten Hallenbelag umstellen. Im ersten Spiel ging es gegen den Crefelder SC aus Deutschland. Die deutschen Teams sind für ihre ausgezeichnete Nachwuchsarbeit bekannt und dementsprechend Favorit. Die Tigers agierten erwartungsgemäß sehr nervös und brauchten einige Zeit um sich an das höhere internationale Tempo zu gewöhnen. Das erste Spiel ging mit 1:5 verloren. Nur kurz war die Regenerationsphase, bereits zwei Stunden später ging es wieder gegen ein deutsches Team, die Bissendorfer Panthers. In der ersten Hälfte geriet man 0:2 in Rückstand, nach der Pause steigerten sich die Jungtiger aber deutlich und konnten die ersten Tore erzielen. Endstand 2:4 für die Panthers.

Somit lagen die Stegersbacher nach den ersten beiden Spielen und dem ersten Turniertag am letzten Tabellenplatz in der Gruppe A.
Wolfurt gelang hingegen mit zwei Siegen ein ausgezeichneter Turnierstart.

Am zweiten Tag ging es gegen das Top Team der Rodovre Red Devils aus Dänemark. Die Tigers waren klar unterlegen, die Dänen konnten einen klaren 6:1 Erfolg einfahren. In Spiel vier ging es gegen den IHC Atting – dem regierenden deutschen Meister – um wichtige Punkte. Die Tigers hielten hier super mit, in der ersten Halbzeit lagen die Südburgenländer mit 0:1 zurück. Doch in der zweiten Halbzeit steigerten sich die Jungtiger erneut und konnten völlig sensationell mit 2:1 gewinnen!

Im letzten Match des Grunddurchgangs ging es gegen den SHC Wollerau aus der Schweiz. Erneuert steigerten sich die Stegersbacher Hockeycracks und konnten einen ungefährdenten 2:0 Sieg einfahren. Somit haben sich die Tigers bei ihrem ersten Antritt – mit zwei Siegen im Grunddurchgang – für das Viertelfinale qualifiziert! Somit waren vor dem Finaltag schon die Ziele mehr als übertroffen!

Am Finaltag ging es gegen den Veranstalter, die Crash Eagles aus Kaarst. Die Eagles haben an den ersten beiden Spieltagen alle Spiele gewonnen und zählten zu den Turnierfavoriten.
Die Tigers U13 – optimal eingestellt vom Trainerteam Andreas Freiberger und Monika Janisch – boten als krasser Aussenseiter eine weitere Sensationsleistung. Die Tigers spielten extrem defensiv und blieben im Konter gefährlich. Pausenstand 1:0 für die Eagles. Doch die Tigers hielten  das Spiel komplett offen. Eine extrem spannende Partie entwickelte sich. Mitte zweite Halbzeit eine Strafe der Tigers, die Eagles konnten das Powerplay zum 2:0 nutzen. Jeder der jetzt dachte, jetzt ist der Widerstand der Tigers gebrochen, wurde eines Besseren belehrt. Gerade in dieser Phase wuchsen die Stegersbacher über sich hinaus, leider konnten die Chancen nicht genutzt werden. Endstand 2:0 für die Kaarster, die Eagles ziehen unter die Top4 des Europacups ein. Die Tigers sind zwar etwas enttäuscht über die knappe Niederlage, aber die Freunde und der Stolz über diese enorme Mannschaftsleistung überwiegt. Mit diesem Spiel bewiesen die Südburgenländer im internationalen Spitzenfeld angekommen zu sein. Noch deutlicher zeigt die Tatsache, dass Kaarst erst im Finale gestoppt worden konnte und die Tigers den späteren Vize Europacupsieger mehr als nur gefordert hat.

Nun ging es um die Plätze 5-8, im nächsten Spiel wartete abermals der Crefelder SC. Im Grunddurchgang setze es für die Tigers eine 1:5 Niederlage. Crefelder scheiterte im Viertelfinale erst in der Overtime gegen Zoran Falcons. Somit waren die Rollen klar verteilt, Tigers wieder krasser Aussenseiter. In einem extrem spannenden Spiel konnte sich kein Team absetzen. Halbzeitstand 1:1. Dann 2:1 Führung für Crefelder. Nur noch zwei Minuten zu spielen. Jetzt mussten die Tigers alles auf eine Karte setzen. Nur noch 20 Sekunden zu spielen. Der Ehrgeiz und der Druck der Tigers wurde belohnt. 6 Sekunden vor dem Ende ein Gewaltschuss genau ins Kreuzeck, der erlösende Anschlusstreffer. Somit ging das Spiel in die Overtime. Spätestens jetzt war alles möglich!

In der fünfminütigen Extraspielzeit ging es hin und her. Keines der Teams konnte eine Entscheidung herbeiführen. Im Penaltyschiessen musste ein Sieger gefunden werden. 5 Schützen wurden von jedem Team ausgewählt. Die Tigers starten und verwerten mit einem schönen Backhandschuss, 1:0.
Der Penaltyschütze der Crefelder scheitert an der Tigers Torfrau. Auch der zweite Schütze der Wildkatzen verwertet seinen Penalty wunderschön, 2:0. Auch der zweite Versuch der Crefelder wurde von dem Tigers Goali entschärft. Somit der dritte Durchgang, auch hier scroten die Tigers 3:0. Nun ist eine weitere Sensation der Tigers zum greifen nah. Und tatsächlich, wieder hält die Schlussfrau der Tigers den Kasten leer. Endstand 5:2 für die Tigers. Ein weiterer Sieg der Tigers und somit geht es im letzten Match um Platz 5. und 6.

Im letzten Spiel ging es gegen den Schweizer Meister die SHC Courroux Wolfies. Die Wolfies waren im Grunddurchgang auch zweiter und zählten zu den Favoriten. Sehr fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters brachten die Tigers in der ersten Halbzeit mehrmals in Unterzahl. Zur Pause sind die Tigers 0:2 zurück. Doch auch hier bewiesen die Tigers Moral und enormen Kampfgeist. Dem 1:2 Anschlusstreffer folgte das 2:2 der Tigers. Somit war plötzlich wieder alles offen. Die Schweizer gehen wieder in Führung und tatsächlich gleichen die Tigers wieder auf 3:3 aus. Das Spiel geht wieder in die Overtime. Wieder ein Krimi. Doch leider haben hier die Tigers leider nicht das Glück auf ihrer Seite. Den Schweizern gelang in der letzten Minute der Overtime der Siegestreffer.

Somit erreichen die Tigers Stegersbach den ausgezeichneten 6. Gesamtrang. Als bestes österreichisches Team konnten sich die Südburgenländer mit dem internationalen Spitzenfeld messen. Ein Riesenerfolg, dass sich die kleine Thermengemeinde vor Teams aus Moskau oder London platzieren kann.

Ehrenwerte Verabschiedung und ehrenwerter Empfang:
Vertreter der  Gemeinde Bocksdorf verabschiedeten die Europacup Mannschaft und stellten für die lange Busfahrt Lunchpakete zur Verfügung. Vertreter der Gemeinde Stegersbach empfangen das erfolgreiche Team bei der Ankunft in Stegersbach und sprachen eine Einladung für den Kletterpark in Stegersbach aus. Eine schöne Geste und ein Zeichen von Wertschätzung gegenüber der erbrachten Leistung der Tigers U13 Mannschaft!


Verabschiedung der Gemeinde Bocksdorf


Empfang der Gemeinde Stegersbach


LH. Mag. Doskozil wünschte den Tigers U13 alles Gute!

 

 

ENDSTAND IISHF Europacup 2019:
1. Rødovre Red Devils (DK)
2. Crash Eagles Kaarst (D)
3. Bissendorfer Panther (D)
4. Zoran Falcons (ISR)
5. SHC Courroux Wolfies (CH)
6. ISV Tigers Stegersbach (AT)
7. IHC Wolfurt Walkers (AT)
8. Crefelder SC (D)
9. SHC Wollerau (CH)
10. IHC Atting (DE)
11. Leader Moscow (RUS)
12. Crusaders Lionhearts (GB)

 

Livestream (zum Nachsehen):
Freitag: https://www.youtube.com/watch?v=SpcBQU38EUc
Samstag: https://www.youtube.com/watch?v=UrUdKf6rVrQ
Sonntag: https://www.youtube.com/watch?v=GaANqThuSdw&feature=youtu.be

Ergebnisse, Tabellen:
https://www.iishf.com/news/file.php?id=1713

Leave a Reply